• Wintervögel - Strategen, Kämpfer, Hausbesetzer (2016)


    Die meisten Vögel ziehen in den kalten Monaten in den warmen Süden. Doch es gibt Vögel, die hier bleiben. Aber welche Vögel sind das? Wie schaffen sie es, den harten Winterbedingungen zu trotzen? Warum bleiben sie eigentlich hier? Fragen, die die Reportage stellen wird. In ästhetischen Bildern und mit Protagonisten, die ihre Leidenschaft für die heimische Vogelwelt deutlich machen.



    Autor: Katrin Richter
    Co-Autor: Ralf Erdmann
    Kamera: Ralf Erdmann, Max Struck
    Ton: Jan Krummen, Etienne Wagner
    Schnitt: David Melcher
    Fotos: Max Struck, Ralf Erdmann


     
     
     
    Gefördert mit Mitteln der Nordmedia in Niedersachsen und Bremen

  • Fürstliche Pferde (2016)


    Die alte dänische Pferderasse Knabstrupper ist besonders wegen ihrer ungewöhnlichen Fellfarbe, der Tigerscheckung bekannt. Das berühmteste dieser "gepunkteten" Pferde kennt vermutlich jeder, es ist "Kleiner Onkel", das Pferd von Pippi Langstrumpf.

    Heutzutage ist diese Pferderasse vom Aussterben bedroht.
    Weltweit gibt es nur noch rund 350 reinrassige Tiere.

    Heinz Hackmann aus Werpeloh im Emsland hat es sich
    zur Lebensaufgabe gemacht diese Pferde zu erhalten.






    Autor: Sabine Zessin

     
    Kamera: Ralf Erdmann, David Melcher, Max Struck
    Ton: Jan Krummen, Etienne Wagner
    Schnitt: David Melcher
    Fotos: Ralf Erdmann


     
     
     


  • Saaten Garten - neue Chance für alte Sorten (2016)


    Es gibt Tausende alter Gemüsesorten mit Namen wie Weibulls Apollo oder Ochsenherz, die vom Aussterben bedroht sind. Wenn sie nicht für immer verschwinden sollen, müssen sie dringend wieder gezüchtet werden. Immer mehr Menschen engagieren sich deshalb für den Erhalt der Vielfalt und kultivieren ungewöhnliche und schmackhafte Sorten, die noch unsere Großeltern kannten, die aber in Gartencentern schon lange nicht mehr zu finden sind.

    Mit Gemüsefreundin Kornelia Stock durchs Gartenjahr

    Die Dokumentation begleitet Kornelia Stock durchs Gartenjahr. Noch befindet sich der Vermehrungsgarten im Aufbau. Es müssen Beete neu angelegt, Kartoffeln gesetzt, Bohnen gesät und Salate gepflanzt werden. Gelingt es der Gemüseliebhaberin, alle Kulturen erfolgreich durch den Sommer zu bringen, sodass die seltenen alten Saaten geerntet werden können? Entwickeln sich die heiß begehrten russischen Fleischtomaten wunschgemäß? Und wie lassen sich hungrige Schnecken und Kaninchen aus dem "Saaten-Garten" vertreiben?





    Autor: Sabine Zessin
     
    Kamera: Ralf Erdmann
    Ton: Jan Krummen, Etienne Wagner
    Schnitt: David Melcher
    Fotos: Ralf Erdmann


     
     
     


  • Herrenhäusergärten - Kleiner Käfer großer Aufwand (2016)

    Eine Reportage, die die berühmten Gärten Hannovers in den vier Jahreszeiten beobachtet. Zu den Gärten gehört der Große Garten, der zu den bedeutendsten Barockgärten Europas zählt, sowie der direkt anliegende Georgengarten und der ebenfalls in Herrenhausen gelegene Berggarten, der sich von einem Gemüse- und Aufzuchtgarten zu einem botanischen Garten entwickelte.

    In faszinierenden Bildern zeigt die Reportage die eindrucksvollen Welten, in die sich die Gärten in den vier Jahreszeiten verwandeln, sowie die Vielfalt dieser extrem unterschiedlichen Lebensräume.





    Autor:
    Katrin Richter
    Co-Autor: Ralf Erdmann
    Kamera: Ralf Erdmann, Max Struck
    Ton: Etienne Wagner, Jan Krummen
    Schnitt: David Melcher
    Fotos: Ralf Erdmann


     
     
     
    Gefördert mit Mitteln der Nordmedia in Niedersachsen und Bremen

  • Fährgeschichten (2015)


    An vielen Stellen in Niedersachsen geht es nicht ohne den Fährverkehr. Besonders im Frühling und Sommer sind zahlreiche Menschen auf das Verkehrsmittel über Flüsse und die Nordsee angewiesen. Die Reportage begleitet vier besondere Fähren und ihre Kapitäne und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Fährverkehrs: die Borkum-Fähre „Ostfriesland“, die auf einen umweltfreundlichen Flüssiggasantrieb umgestellt werden soll; die Gierseilfähre in Polle im Landkreis Holzminden, die ausschließlich durch die Strömung der Weser angetrieben und von einem ehemaligen Pastor gesteuert wird; die über hundert Jahre alte Schwebefähre in Osten im Landkreis Cuxhaven, ein architektonisches Baudenkmal, das zahlreiche Touristen in den kleinen Ort lockt; und die schwierige Passage einer der wenigen Frachtfähren, die von Cuxhaven aus Gefahrgut über die Nordsee an Englands Ostküste bringt.


    Autor: Karoline Grothe

    Kamera: Ralf Erdmann, Christopher Brix, Ole von Öhsen

    Ton: Max Struck, Jan Krummen

    Schnitt: Daniel Meyer

    Fotos: Ralf Erdmann

  • Libellen Akribaten der Lüfte (2015)


    Libellen gehören zu den besonders beeindruckenden Flugkünstlern unter den Insekten. Das Leben einer Libelle ist kurz, aber spektakulär. Werner Burkhart gibt Einblicke in die Welt dieser uralten Spezies. Der ehemalige Lehrer ist fasziniert von Libellen. Sie sind erfolgreiche Überlebenskünstler, haben sie sich doch seit über 300 Millionen Jahren kaum verändert und die Dinosaurier überlebt.

    Die Reportage zeigt nicht nur das Leben der Tiere an Land, sondern auch unter Wasser. Bis zu sieben Jahre lang leben Libellen als Larven in den dunklen Tiefen von Seen, Flüssen und Gräben. In eindrucksvollen Bildern konnte das Filmteam sogar den besonderen Moment des Schlüpfens einer Prachtlibelle unter Wasser festhalten.





    Regie:
    Katrin Richter, Ralf Erdmann
    Kamera: Ralf Erdmann, Max Struck
    Ton: Max Struck, Jan Krummen
    Schnitt: David Melcher
    Fotos: Ralf Erdmann


     
     
     
    Gefördert mit Mitteln der Nordmedia in Niedersachsen und Bremen

  • Luchse im Harz (2014)



    Die Ansiedlung von Luchsen im Harz ist eine Erfolgsgeschichte. Jetzt steht das Projekt nach Jahren vor einem entscheidenden Abschnitt. Luchsforscher Ole Anders geht davon aus, dass der Harz mittlerweile komplett von Luchsen besiedelt ist und jeder seinen Teil des Mittelgebirges für sich beansprucht. Die weiteren Nachkommen müssen den Harz verlassen, wenn sie überleben wollen. Durch die Auswertung von GPS-Daten hat der Luchsforscher Sicherheit über das Wanderverhalten. Die Reportage begleitete Ole Anders ein Jahr und gibt in faszinierenden Bildern Einblick in das Leben der größten Raubkatzen Europas in deutschen Wäldern.





    Regie:
    Tina Zemmrich, Ralf Erdmann
    Kamera: Ralf Erdmann, Max Struck
    Ton: Jan Krummen, Max Struck
    Schnitt: Daniel Meyer, David Melcher


     
     
     
    Gefördert mit Mitteln der Nordmedia in Niedersachsen und Bremen

  • Deisterstreifzüge

    Bei guter Sicht ist der Deister von der niedersächsischen Landeshauptstadt aus direkt zu sehen. Der Hausberg der Hannoveraner ist weder besonders hoch, noch besonders groß, trotzdem kommen Kenner ins Schwärmen.

    Nicht nur Freizeitsuchende kommen hier her. Die Nordstory zeigt auch Niedersachsen, die gerade hier tief verwurzelt sind. Matthias von Münchhausen, Nachfahre des Lügenbarons, ist der Familientradition treu geblieben und lebt hier. Das Ehepaar Erdsiek findet hier ideale Bedingungen für die Trakehnerzucht. Fotograf Ralf Orlowski ist aus dem Deister in die Stadt gezogen. Seine Bilder macht er aber am norddeutschen Höhenzug. Die Nordstory "Deisterstreifzüge" ergründet die Faszination dieses Kleinods am Rande der norddeutschen Tiefebene.


    Produktion: erdmanns Filmproduktion

    Autorin: Katrin Richter

    Kamera: Ralf Erdmann

    Schnitt: David Melcher

    Ton: Magnus Unverricht, Max Struck

    Licht: Jan Krummen

  • Das Birkhuhn in der Lüneburger Heide (2014)



    Die letzte größere Population von Birkhühnern außerhalb der Alpen lebt in der Lüneburger Heide. Noch vor 30 Jahren war es der Charaktervogel dieser halboffenen Landschaft. Die Tiere sind berühmt für ihren Balztanz. Die knallroten Kopfrosetten sind dann geschwollen, mit recht eigenwilligen Tönen machen die Hähne auf sich aufmerksam. Sie liefern sich Scheinkämpfe, während die Hennen zuschauen. Doch seit die Tiere kaum noch einen geeigneten Lebensraum finden, ist das Spektakel nur noch selten zu beobachten. Von ehemals 4.000 haben gerade einmal 200 Tiere in der Heide überlebt. Der Verein Naturschutzpark Lüneburger Heide versucht seit Jahren mit vielen unterschiedlichen Maßnahmen, den Bestand der Tiere zu sichern. Die Reportage begleitet die Wissenschaftler und hat eindrucksvolle Bilder der Hühnervögel eingefangen.





    Regie:
    Katrin Richter, Ralf Erdmann
    Kamera: Ralf Erdmann, David Melcher, Max Struck
    Ton: Max Struck, Magnus Unverricht, Jan Krummen
    Schnitt: David Melcher
    Fotos: Ralf Erdmann


     
     
     
    Gefördert mit Mitteln der Nordmedia in Niedersachsen und Bremen

  • König der Wälder (2010)

    Das Leben der Rothirsche

     
    Ein Jahr lang hat ein unser Team das Rothirschrudel im Wisentgehege in Springe am Deister mit der Kamera begleitet. Der Rothirsch gilt als letzter König unserer Wälder. Dieses majestätisch anmutende Tier hat heute keinen natürlichen Feind mehr. Allein der Mensch hat es geschafft, es in die wenigen ruhigen und damit weit abgelegenen Gebiete der Wälder zu verdrängen. In freier Natur ist das scheue Tier somit kaum mehr zu erleben. Die Sendereihe NaturNah im NDR Fernsehen zeigt faszinierende Tieraufnahmen unseres größten Landsäugetiers und ein Naturschauspiel, das in der Wildnis fast nur noch zu hören ist - im Wisentgehege Springe dagegen öffentlich ausgetragen wird. 

     
    Autorin: Katrin Richter
    Kamera: Ralf Erdmann, David Melcher
    Ton: Franziska Plenge, Andreas Grycz
    Kameraassistenz: Bora Bidik, Magnus Unverricht
    Schnitt: Daniel Meyer
     
     
     
     
  • Ein Schwein für Bessingen (2013) 

    Es ist das Vereinsschwein, allerdings jedes Jahr ein anderes. Denn im Winter kommt Hausschlachter Sven Babbe auf den Hof des zweiten Vorsitzenden des Männergesangsvereins Bessingen, um das Schwein zu schlachten. Eine selten gewordene Tradition, die die Sänger in Coppenbrügge südwestlich von Hannover seit über 30 Jahren pflegen. Zwei Tage lang treffen sich die Männer, um aus dem selbst aufgezogenen Schwein zusammen mit dem Hausschlachter in der eigens dafür eingerichteten Schlachterküche im Bürgerhaus Fleisch- und Wurstwaren herzustellen. Und um die dreht sich alles am dritten Abend: Dann nämlich trifft sich das Dorf zum Preisskat und spielt um die besten Bratenstücke.

     
    Autorin: Karoline Grothe
    Kamera: Ralf Erdmann
    Ton: Magnus Unverricht
    Kameraassistenz: Max Struck
    Schnitt: Daniel Meyer
     

  • Mein Name ist Hase (2013)

    Der Feldhase gehört zu den bekanntesten Wildtieren in unseren Breitengraden. Aus alten Mythen und Fabeln, Kinderbüchern und Liedern ist er uns allen schon lange bekannt. In der Realität aber ist Meister Lampe ein scheuer Geselle mit langen Ohren, ständig auf der Hut. Und wenn er Gefahr wittert, macht er sich schnell aus dem Staub.


    Obwohl der Hase ja in der breiten Bevölkerung dank Ostern bestens bekannt ist, wissen wir Forscher erstaunlich wenig“, sagt Dr. Egbert Strauß vom Institut für Wildtierforschung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.


    Das soll sich ändern. Gemeinsam mit seinem Team startet der Wildbiologe ein neues Forschungsprojekt: Mehrere Hasen werden mit Sendern ausgestattet, um dadurch das Bewegungsfeld der Hasen erfassen zu können. Wir stellen das Projekt vor, sind dabei wenn die Lebendfallen aufgestellt werden, die Tiere mit Sendern versehen werden, die Wissenschaftler die Hasen bei Tages- und Nachteinsätzen verfolgen und sie so neue Erkenntnisse über Meister Lampe erhalten.


     

    Autorin: Katrin Richter
    Kamera: Ralf Erdmann, David Melcher
    Ton: Magnus Unverricht, Bora Bidik
    Schnitt: David Melcher
    Schnittassistenz: Jannika Edler, Max Struck
     
     
     
    Gefördert mit Mitteln der Nordmedia in Niedersachsen und Bremen

     

  • Rehe im Liebestanz (2012)

     
    Autofahrer fürchten den Rehbock, Rehwildexperte Hartmut Leiner kann sich für ihn begeistern. Wenn im Sommer die Paarungszeit der Rehe beginnt, gibt es für die Böcke kein Halten mehr. Die Ricken locken mit einem lauten Fiepen, und die Böcke springen durch Wälder, über Felder und Straßen. Es entsteht der Liebestanz, ein Naturschauspiel der besonderen Art. 

    "NaturNah" zeigt das Leben der Rehe im Rhythmus der Jahreszeiten. Ein Jahr lang hat ein Kamerateam das scheue Wildtier im Deister bei Hannover begleitet. Entstanden sind eindrucksvolle Bilder von den ersten Schritten eines Kitzes, von seinem Bestehen in der Gruppe bis hin zum ersten Liebestanz der jetzt einjährigen Ricke. Sachkundiger Begleiter durch den Film ist der Förster und Rehwildexperte Hartmut Leiner.

    Autorin: Katrin Richter
    Kamera: Ralf Erdmann, David Melcher
    Ton: Magnus Unverricht, Bora Bidik
    Schnitt: David Melcher
    Schnittassistenz: Jannika Edler
     
     
     
    Gefördert mit Mitteln der Nordmedia in Niedersachsen und Bremen
     
     
  • Auf der Suche nach dem Königsgeparden (2005)

    Portrait eine Tierfotographen

    Unser Kamerateam begleitete Benny Rebel zwei Wochen auf seiner Reise in die Afrikanische Wildnis, auf ein Abenteuer welches Ihnen Einblicke in die Welt des Fotografierens gewährt und Ihnen die unendliche Schönheit der afrikanischen Tierwelt näher bringt. Der Film wird genauso wie Benny Rebels Fotos, ans Herz gehen und in ihm den Wunsch entfachen, dazu beizutragen, dass die Schönheit dieser Tiere bewahrt werden kann. Denn sie sind zu schön um zu sterben.


    Autorin: Katrin Richter
    Kamera: Ralf Erdmann
    Ton: Rene Zander
    Schnitt: Manuel Sanchez